27.12.2014 Spitzenquote für den SR-Weihnachtstatort im Saarland - Tagszweiter bundesweit - Tagessieg bundesweit bei der jungen Zielgruppe

Der „Tatort“ des Saarländischen Rundfunks erfreut sich im Saarland immer größerer Beliebtheit. Nach den Spitzenquoten von „Adams Albtraum“ hat nun auch „Weihnachtsgeld“, der am 2. Weihnachtsfeiertag lief, eine Top-Quote im Saarland abgeliefert: Im Sendegebiet des Saarländischen Rundfunks haben41,1 Prozent (170.000 Menschen) den vierten SR-„Tatort“ mit dem Hauptkommissars-Duo Devid Striesow und Elisabeth Brück angeschaut. In der jungen Zielgruppe der 14-49-Jährigen waren es im Saarland sogar 44,2 Prozent. Damit liegt die Akzeptanz für den neuesten SR-Tatort „Weihnachtsgeld“ im Stammland deutlich über dem Jahresdurchschnitt aller sonntäglichen und Feiertags-"Tatorte" seit 1993.
Bundesweit wurde „Weihnachtsgeld“ mit 19,9 Prozent (6,48 Millionen) Quoten-Zweiter hinter dem „Traumschiff“ des ZDF, konnte aber auch hier in der jungen Zielgruppe der 14-49-Jährigen mit 14,3 Prozent (1,7 Millionen) den Tagessieg verbuchen.

01.07.2014 Zwei „Weiße Elefanten“ für das „Mädchen mit den Schwefelhölzern" – Ausgezeichneter Märchenfilm des rbb in Koproduktion mit dem Saarländischen Rundfunk

Bei der diesjährigen Verleihung des Kinder-Medien-Preises am 29. Juni 2014 im Rahmen des Filmfestes München wurde "Das Mädchen mit den Schwefelhölzern“, ein Koproduktion des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) mit dem Saarländischen Rundfunk (SR) gleich zwei Mal ausgezeichnet. Zum einen wurde die besondere herausragende Darstellung der Jungschauspielerin Lea Müller mit einem "Weißen Elefanten" gewürdigt. Lea Müller spielte das "Mädchen mit den Schwefelhölzern" unter der Regie von Uwe Janson, dessen Leistung in der Kategorie "Regie Fernsehfilm" mit einem weiteren "Weißen Elefanten" geehrt wurde.