23.02.2016 - Dreharbeiten für den neuen SR-Tatort, Arbeitstitel „Söhne und Väter“, sind heute gestartet – Pressetermin am Set am 26. Februar

Heute sind die Dreharbeiten für einen neuen Tatort des Saarländischen Rundfunks mit dem Arbeitstitel „Söhne und Väter“gestartet, der in den nächsten rund drei Wochen im Saarland produziert wird. Das Ermittlerteam um Hauptkommissar Jens Stellbrink (Devid Striesow) ermittelt in einem kniffligen Mordfall in einem Beerdigungsinstitut.
Ein makabrer Schülerstreich endet tödlich. Nachdem Karim, Pascal und Enno ihrem toten Lehrer Dirk Rebmann im Beerdigungsinstitut ein Ringelschwänzchen zwischen die Pobacken geklemmt haben, um ihm so posthum ihre Verachtung zu zeigen, schläft der total betrunkene Enno auf einer Rollbahre ein. Seine Kumpels lassen ihn zurück, am nächsten Morgen ist der Junge tot. Erfroren in der Kühlkammer. Das ruft Hauptkommissar Jens Stellbrink (Devid Striesow) und sein Team auf den Plan. Doch was zunächst wie ein Schülerstreich mit tödlichem Ausgang aussah, entpuppt sich plötzlich als Mordfall. Denn an Rebmanns Leiche entdeckt Stellbrink beim genaueren Hingucken Vergiftungserscheinungen, und schon müssen zwei Todefälle aufgeklärt werden. Stellbrink und seine Kolleginnen Lisa Marx (Elisabeth Brück) und Mia Emmrich (Sandra Maren Schneider) ermitteln zunächst im Freundeskreis des toten Jungen und stoßen dabei auf einige problematische Vater-Sohn-Konstellationen.

Im Team um SR-Hauptkommissar Jens Stellbrink stehen wieder Lisa Marx (Elisabeth Brück), Horst Jordan (Hartmut Volle), Nicole Dubois (Sandra Steinbach) und Mia Emmrich (Sandra Maren Schneider). In weiteren Episodenrollen spielen: Jophi Ries, Emilio Moutaoukkil, Emil Reinke, Sanne Schnapp und Edda Petri. 
Regie in diesem spannenden Krimi führt wiederum Zoltan Spirandelli, der auch zusammen mit Michael Vershinin das Buch geschrieben hat, Redakteur ist Christian Bauer. Produziert wird auch dieser Tatort von der PROSAAR Medienproduktion GmbH, Produzent: Martin Hofmann.

25.01.2016 - 25,8 Prozent – Spitzen-Quote für den fünften SR-„Tatort“ mit dem Ermittlerteam Striesow und Brück – Tagessieger bundesweit und im Saarland – Höchste Zuschauerakzeptanz bundesweit für den SR-„Tatort“ seit über 20 Jahren

„Totenstille“, der fünfte „Tatort“ des Saarländischen Rundfunks mit den Ermittlern Jens Stellbrinck (Devid Striesow) und Lisa Marx (Elisabeth Brück), erreichte gestern Abend im Ersten einen Marktanteil von 25,8 Prozent bundesweit und übertraf damit deutlich „Adams Alptraum“, der mit 25,0 Prozent die bisher höchste Akzeptanz eines SR-„Tatortes“ erreicht hatte. Insgesamt haben sich 9,69 Millionen Zuschauer in Deutschland „Totenstille“ angeschaut. Damit hat „Totenstille“ die höchste Zuschauerakzeptanz aller SR-„Tatorte“ seit 1993 und liegt deutlich über dem Durchschnitt aller sonntäglichen Tatorte seit 1993, im Saarland sogar seit Beginn der Messung in 1992.
Die Striesow-„Tatorte“ zum Vergleich: „Melinda“ erreichte 23,7 Prozent, “Eine Handvoll Paradies“ 23,1 Prozent, „Adams Alptraum“ 25,0 Prozent und „Weihnachtsgeld“ als Event-„Tatort“ an einem 2. Weihnachtsfeiertag 19,8 Prozent. 
Im Saarland haben 184.00 Zuschauerinnen und Zuschauer „Totenstille“ angeschaut (36,9 Prozent Marktanteil). Dort war der SR-„Tatort“ auch Tagessieger in der jungen Zielgruppe (46,7 Prozent Marktanteil – höchster Marktanteil eines Sonntags-Tatorts seit 1994).

24. Januar 2016 - Tatort Totenstille um 20:15 Uhr im ERSTEN

SR Tatort Totenstille

18. Januar 2016 - Tatort: "Totenstille" – Am Sonntag vom SR im Ersten

Während in einer Gaststätte ein Leichenschmaus für den bekannten Leiter einer Gehörlosenschule stattfindet, kommt beim Sex im Hotelzimmer ein Stockwerk höher eine Frau ums Leben. Georg, ihr Sex-Partner, ruft einen Freund an, um die Leiche zu entsorgen. Er fühlt sich bei dem Telefonat im Auto unbeobachtet, aber Ben, ein gehörloser Gast der Beerdigungsfeier, liest den Telefondialog von den Lippen ab und versucht hinterher, den Täter zu erpressen. Nachdem die Polizei die Leiche gefunden und identifiziert hat, ermitteln Kriminalhauptkommissar Jens Stellbrink und sein Team zunächst unter den Gästen der Beerdigungsgesellschaft, die aber mit der Toten in keiner Verbindung stehen. Als aber dann eine schwerhörige junge Frau ermordet aufgefunden wird, hat Stellbrink einen Schlüssel zur Lösung in der Hand, weil beide Fälle über Ben miteinander verbunden scheinen.

Personen:
Kriminalhauptkommissar Jens Stellbrink Devid Striesow
Kriminalhauptkommissarin Lisa Marx Elisabeth Brück
Horst Jordan Hartmut Volle
Staatsanwältin Nicole Dubois Sandra Steinbach
Mia Emmrich Sandra Maren Schneider
Ben Lehner Benjamin Piwko
Hilde Reichert Lena Stolze
Marc Reichert Franz Hartwig
Ambra Reichert Jessica Jaksa
Georg Weilhammer Martin Geuer
Susanne Weilhammer Nina-Mercedés Rühl und andere

Buch: Peter Probst
Regie: Zoltan Spirandelli