27.01.2014 Hervorragende Quote für den dritten SR-„Tatort“ mit dem Ermittlerteam Striesow und Brück – Tagessieger bundesweit – Höchste Zuschauerakzeptanz im Saarland seit über 20 Jahren

„Adams Alptraum“, der dritte „Tatort“ des Saarländischen Rundfunks mit den Ermittlern Jens Stellbrinck (Devid Striesow) und Lisa Marx (Elisabeth Brück), erreichte gestern abend im Ersten einen Marktanteil von 25,1 Prozent bundesweit und übertraf damit deutlich die Akzeptanz von „Melinda“ (23,7 Prozent) und “Eine Handvoll Paradies“ (23,1 Prozent), den beiden ersten „Tatorten“ mit Striesow und Brück.Marx-E_Brck_Stellbrink-D_StriesowFoto: SR / M. MeyerInsgesamt haben sich 9,5 Millionen Zuschauer in Deutschland „Adams Alptraum“ angeschaut. Damit hat „Adams Alptraum“ die höchste Zuschauerakzeptanz aller SR-„Tatorte“ seit 1993.
Im Saarland haben 232.000 Zuschauerinnen und Zuschauer „Adams Alptraum“ angeschaut (42,5 Prozent Marktanteil; im Vergleich dazu: „Eine Handvoll Paradies“: 32,5 Prozent). Damit hat der dritte Striesow/Brück-„Tatort“ im Saarland die höchste Zuschauerzahl aller Sonntags-„Tatorte“ seit 1993 erreicht.
„Adams Alptraum“ ist eine Produktion der ProSaar Medienproduktion (Produzent: Martin Hofmann) im Auftrag des Saarländischen Rundfunks (Redaktion: Christian Bauer) und der Degeto für Das Erste.