18.01.2017 SR-Tatort „Totenstille“ für Grimme-Preis 2017 nominiert

DasErste Tatort CLPDer Tatort "Totenstille" des Saarländischen Rundfunks ist für den 53. Grimme-Preis nominiert. Die SR-Produktion, die am 24. Januar vergangenen Jahres im Ersten ausgestrahlt wurde, konkurriert in der Kategorie "Spezial" für "die Idee und das Konzept der Einbindung der Gebärdensprache im Tatort" mit der ZDF-Produktion "Alki Alki".

Der Intendant des Saarländischen Rundfunks Professor Thomas Kleist sagte: "Wir freuen uns über die Nominierung für den renommierten Grimme-Preis. Der Kriminalfall bot den Fernsehzuschauern, auch weil tatsächlich gehörlose Schauspieler und Schauspielerinnen zum Einsatz kamen, einen tiefen Einblick in das Leben gehörloser Menschen. Menschen mit Behinderungen in fiktionale Filme mit einzubeziehen ist ein sicherer Weg, Barrieren abzubauen. Damit haben wir einer von den Behindertenverbänden häufig erhobenen Forderung entsprochen."

KEIN VOICE-OVER ODER UNTERTITEL

Die Situation von gehörlosen Menschen, die Gebärdensprache und das Gebärdendolmetschen spielten in dieser Tatort-Folge eine gewichtige Rolle. Bewusst wurde auf Voice Over und Untertitelung verzichtet. Wo es für das Verständnis notwendig war, wurde mit Texteinblendung gearbeitet. Auf diese Weise mussten sich die Hörenden auf die Welt der Gehörlosen einlassen.

HANDLUNG DES TATORTS

Während in einer Gaststätte ein Leichenschmaus für den bekannten Leiter einer Gehörlosenschule stattfindet, kommt beim Sex im Hotelzimmer ein Stockwerk höher eine Frau ums Leben. Georg, ihr Sex-Partner, ruft einen Freund an, um die Leiche zu entsorgen. Er fühlt sich bei dem Telefonat im Auto unbeobachtet, aber Ben, ein gehörloser Gast der Beerdigungsfeier liest den Telefondialog von den Lippen ab und versucht hinterher den Täter zu erpressen.

Nachdem die Polizei die Leiche gefunden und identifiziert hat, ermitteln Kriminalhauptkommissar Jens Stellbrink und sein Team zunächst unter den Gästen der Beerdigungsgesellschaft, die aber mit der Toten in keiner Verbindung stehen. Als aber dann eine schwerhörige junge Frau ermordet aufgefunden wird, hat Stellbrink einen Schlüssel zur Lösung in der Hand, weil beide Fälle über Ben miteinander verbunden scheinen…

BESETZUNG UND PRODUKTION

Im Team um SR-Hauptkommissar Jens Stellbrink (Devid Striesow) stehen wieder Lisa Marx (Elisabeth Brück), Horst Jordan (Hartmut Volle) und Nicole Dubois (Sandra Steinbach). In den Episodenrollen sind zu sehen: Benjamin Piwko, Lena Stolze, Jessica Jaksa, Martin Geuer, Sandra Maren Schneider, Franz Hartwig, Nina-Mercedés Rühl, Mira-Esther Weischet, Kassandra Wedel und Edda Petri.

Buch: Peter Probst, Julia Probst; Regie: Zoltan Spirandelli; Kamera: Simon Schmejkal; Ton: Christian Wegner; Redaktion: Christian Bauer; Produktion: ProSaar Medienproduktion

Der nächste Tatort des Saarländischen Rundfunk mit dem Titel "Söhne und Väter" läuft am Sonntag, 29. Januar, 20.15 Uhr, im Ersten.

03.06.2016 „Armans Geheimnis“: Drehstart für 2. Staffel der ARD-/WDR-Mysteryserie

Köln, 3. Juni 2016. Das Abenteuer für Charlie und ihre Freunde geht weiter: Im Bergischen Land bei Köln starten die Dreharbeiten für die zweite Staffel der Mysteryserie „Armans Geheimnis“ (ARD/WDR). Wie von einer geheimnisvollen Macht angezogen, werden Charlie (Sinje Irslinger) und Tarik (Kaan Sahan) zurück auf den malerischen Pferdehof der Familie Liliental geholt. Doch die Wiedersehensfreude ist kurz: Ein gefährlicher Schattenzauber droht, die magische Welt von Namra zu zerstören. Während Patrizia (Luise Befort) und Nils (Tom Gramenz) sich in der Stadt auf die Suche nach ihren Freunden machen, begeben sich Charlie und Tarik in Namra auf eine gefährliche Mission - zusammen mit den Neuen – Dimitri (Matti Schmidt-Schaller) und Jenny (Amina Merai). Sie können nicht ahnen, dass ihr neues Abenteuer sie für immer verändern wird.


In 13 neuen Episoden erzählt „Armans Geheimnis“ die Geschichte von Jugendlichen, die lernen müssen zusammenzuhalten, um sich einer großen Bedrohung gemeinsam zu stellen. Neben Sinje Irslinger („Tatort Dortmund: Hundstage“, „Der Lehrer“), Luise Befort („Club der roten Bänder“), Tom Gramenz („Mein Bruder Robert“), Kaan Sahan („Armans Geheimnis“), Matti Schmidt-Schaller („Treppe aufwärts“) und Amina Merai („Doctors Diary“, „Allein gegen die Zeit“) sind in weiteren Rollen zu sehen: François Goeske („Tatort: Erkläre Chimäre“) als Arman, Svenja Jung („Die Mitte der Welt“), Gil Ofarim („Ein starkes Team“), Joyce Ilg („Er ist wieder da“, „Blockbustaz“), Judith Sehrbrock („Der Fall Harry Wörz“), Petra Kelling („Hauptstadtrevier“), Marie Nasemann („Ein Sommer in Amalfi“), Nico Ramon Kleemann („Die Auserwählten“, „Als wir träumten“) u.v.a.

Regie führt Irina Popow („Magna Aura“, „Die 10 Gebote“, „Schloss Einstein“). Die Bücher zur zweiten Staffel der horizontal erzählten Serie wurden von einem Autorenteam unter Leitung von Alexander Lindh entwickelt. „Armans Geheimnis“ ist eine Produktion der ProSaar Medienproduktion GmbH (Produzent: Martin Hofmann, Producerin: Christine Hirt) im Auftrag der ARD unter Federführung des WDR für Das Erste (Redaktion: Henrike Vieregge; Redaktionsleitung: Brigitta Mühlenbeck). Die Dreharbeiten dauern bis Anfang September, der Sendetermin in 2017 steht noch nicht fest. 
 

arman news01Die Kids finden heraus, dass sie alle Mick schon mal begegnet sind


Was in „Armans Geheimnis“ in der 1. Staffel geschah: 
Charlie ist 15 als ihre Mutter sie während der Ferien auf dem Pferdehof der Familie Liliental einquartiert. Dabei kennt Charlie dort niemanden und soll zu ihrem Unmut kräftig mit anpacken. So wie ihr geht es auch vier anderen Jugendlichen. Aber gemeinsam mit Nils, Tarik, Dajana und Patrizia wird Charlie von den Lilientals herzlich empfangen. Bald sind alle wie verzaubert von der geheimnisvollen Stimmung, die den Hof umgibt. Die Jugendlichen erkennen, dass hier das Tor zu einer anderen Welt liegt, dem geheimnisvollen Namra. Und es ist alles andere als Zufall, dass ausgerechnet sie hier zusammentreffen: Denn sie sind die Auserwählten – und stecken mittendrin in einem uralten Kampf zwischen Gut und Böse. Der finstere Zauberer Garwin hat noch eine offene Rechnung mit dem rätselhaften Arman: Einst waren sie die besten Freunde. Doch Garwin belegte aus Eifersucht Arman und seine vier Brüder mit einem Fluch und verwandelte sie in Pferde. Als Charlie und die vier anderen Jugendlichen ankommen, ändert sich alles: Mit den Pferden verbindet die Freunde ein unsichtbares Band, und Charlie fühlt sich von Arman magisch angezogen. Gemeinsam stellen sie sich Garwins Fluch und erleben ein Abenteuer, dass sie sich selbst in ihren kühnsten Träumen nicht vorzustellen wagten - aber dann müssen sie Namra wieder verlassen. 

Weitere Infos unter: armans-geheimnis.de. Fotos unter ard-foto.de.

Pressekontakt:
WDR Presse und Information, Lena Schmitz, Tel. 0221 220 7121, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

planpunkt, Petra Grete Schmidt, Julia Radonjic, Tel. 0221 91255710, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Beiträge ...